Updates

Fortlaufende Ergänzungslieferungen
Der Ratgeber Anlagensicherheit wird regelmäßig mehrmals pro Jahr aktualisiert und erweitert.

Informationen zur aktuellen 32. Ergänzung finden Sie hier.

In der nachfolgenden Übersicht können Sie nachlesen, welche Themen und Inhalte Bestandteil vorangegangener Erweiterungen des Ratgeber Anlagensicherheit waren.



31. Ergänzungslieferung

Spätestens seit dem Computerwurm „Stuxnet“ ist die Öffentlichkeit sensibilisiert in Bezug auf Risiken durch Manipulationen an elektronischen Steuerungen von Anlagen. Wie kann ich die Risiken meiner Anlage erfassen und bewerten? Welche Hinweise und Hilfen zur Erstellung eines Safety Systems gibt es?

Auf diese und weitere Fragen gibt der neue Artikel „IT-Security für Safety Instrumented Systems (SIS)“ eine Antwort. Anschaulich werden in dem Artikel Grundbegriffe und grundlegende Aspekte der IT-Sicherheit erläutert.

Neu erstellt wurden die Explosionsschutzkapitel „Explosionsgefährdungen bei und durch Instandhaltungsarbeiten“,
„Instand setzung an Geräten und Schutzsystemen“ sowie „Unterweisung“, welche dem Leser weitere Hilfestellungen in Explosionsschutzfragen geben.

Eine Aktualisierung auf den Stand des geltenden Rechts erfolgte mit der Überarbeitung der Kapitel „Sicherheit auf Baustellen“ sowie „elektrische Gefährdung – Grundlagen“.

Aktualisiert wurden mit dieser Ergänzungslieferung ebenfalls Kapitel mit nützlichen allgemeinen Informationen. So wurden die Kapitel „Bezugsquellen“, das „Abkürzungsverzeichnis“ des Ratgeber Anlagensicherheit sowie „Hinweise zu Daten banken und Links“ überarbeitet.



30. Ergänzungslieferung

Der sicheren Lagerung von Gefahrstoffen in Arbeitsräumen, insbesondere von brennbaren Flüssigkeiten in ortsbeweglichen Behältern, z. B. in Fässern, Kanistern, Flaschen oder Gasen in Druckgasbehältern und Aerosoldosen kommt im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung eine besondere Bedeutung zu. Das neue Kapitel „Sichere Lagerung von ortsbeweglichen Behältern für brennbare Flüssigkeiten und Gase in Arbeitsräumen“ gibt Antworten auf viele Fragen, die in diesem Zusammenhang gestellt werden.

Im ebenfalls neu erstellten Kapitel „Sicherer Umgang mit Wirkstoffen in der pharmazeutischen Industrie“ wird neben der Abgrenzung von Gefahrstoffverordnung und Arzneimittelgesetz auf die speziellen Tätigkeiten der pharmazeutischen Industrie und Schutzmaßnahmen aufgrund der Stoffeinstufungen für die Herstellprozesse eingegangen.

Weitere Themen dieser 30. Ergänzungslieferung sind die Aktualisierungen des Kapitels „Lärm“ und im Rahmen der Überarbeitung des Explosionsschutzkapitels, die Kapitel „Maßnahmen des konstruktiven Explosionsschutzes“ sowie „Gefährdungsbeurteilung und Explosionsschutz“.



29. Ergänzungslieferung

Mit der 29. Ergänzungslieferung wird der Ratgeber Anlagensicherheit um zwei Kapitel erweitert.

Das Kapitel „Konzept zur Auswahl des Lösemittels für chemische und pharmazeutische Synthesen“ bietet dem Anwender eine klar strukturierte und nachvollziehbare Entscheidungshilfe für die Auswahl von Lösemitteln. Anhand der Stoffeigenschaften in den Bereichen Arbeitssicherheit, Umweltsicherheit und Prozesssicherheit werden die in Frage kommenden Lösemittel klassifiziert und abschließend bewertet. Das Lösemittel mit der niedrigsten Gesamtbewertungszahl ist „Favorit“ beim kommenden Einsatz.

Mit dem Kapitel „Hinweise zu Datenbanken und Links“ werden dem Anwender nützliche Hinweise zu Internetadressen mit hohem Informationsgehalt zu verschiedenen Bereichen der Anlagensicherheit und des Arbeitsschutzes gegeben. Aufgrund der stetigen Veränderungen im weltweiten Netz wird dieses Kapitel mit kommenden Ergänzungslieferungen des Ratgebers Anlagensicherheit aktualisiert werden. Anregungen bzw. Vorschläge zu weiteren nützlichen Informationsquellen im Internet werden gerne von der Redaktion entgegengenommen. Siehe Kapitel I – 6 „Hinweise zu Datenbanken und Links“.

Weitere Themen dieser 29. Ergänzungslieferung sind die Aktualisierungen des Kapitels „Fachkräfte/Betriebsärzte/Beauftragte“ sowie des Explosionsschutzkapitels „Vermeidung der Entzündung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre“ und des Kapitels „Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“.



28. Ergänzungslieferung

Das Befahren von Behältern stellt eine der gefährlichsten Tätigkeiten der Wirtschaft dar. Es treten Gefährdungen auf, die von den üblichen Betriebsbedingungen abweichen und in vielen Fällen von den Mitarbeitern nicht erkannt werden. Im neuen Kapitel „Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen“ wird ausführlich auf die Organisation von Befahrvorgängen und geeignete Schutzmaßnahmen, die beim Befahren von Behältern erforderlich sind, eingegangen.

Welche Zone herrscht im meinen System? Was muss ich bei der Zonenabgrenzung beachten? Diese und weitere Fragen rund um den Explosionsschutz behandelt anhand vieler Beispiele das umfassend überarbeitete Kapitel „Grundlagen der Zonenteilung“.

Das ebenfalls neu erstellte Kapitel „Quantitative Risikoanalyse nach der Methode der BAM“ stellt eine praxisorientierte Vorgehensweise dar, um das Risiko einer nach dem Bundes-Immissionsschutz genehmigten Anlage effektiv und zielgerichtet zu bewerten. Weitere Einsatzmöglichkeiten der Methodik bestehen bei der Entscheidungsfindung im Rahmen der Flächennutzungsplanung bei bestehenden Situationen und in der Katastrophenschutzplanung.

Eine Aktualisierung auf den Stand des geltenden Rechts erfolgt mit der Überarbeitung des Kapitels „Europäisches Recht für Maschinen“. Neben Erklärungen zu Begrifflichkeiten der Maschinenrichtlinie erhält der Anwender unter anderem detaillierte Hinweise und Tipps, welche wesentlichen Punkte beim Kauf von neuen und gebrauchten Maschinen berücksichtigt werden müssen.



27. Ergänzungslieferung

Der Betrieb prozesstechnischer Anlagen ist mit einem bestimmten Risiko verbunden. Um dieses Risiko weitestmöglich zu reduzieren, ist es notwendig, bereits in frühem Stadium eines Planungs- oder Entwicklungsprojektes Sicherheitsbetrachtungen durchzuführen und Maßnahmen zu treffen.

Im unseren neuen Kapitel "Safety Integrity Level (SIL)-Einstufungen" wird dem Anwender neben Hinweisen zur (SIL)-Einstufung ein Beurteilungsbogen für die Klassifizierung von PLT-Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

Was ist bei der Montage von Schlauchleitungen zu beachten? Wie vermeide ich elektrostatische Aufladungen? Welche Informationen erhalte ich aus der Kennzeichnung eines Schlauches bzw. der fertigen Schlauchleitung?

Diese und andere Fragen werden in unserem neu erstellten Kapitel "Industrieller Einsatz von Chemie- und Dampfschlauchleitungen"
behandelt. Weiterhin erhalten Sie mit diesem Kapitel Vorlagen zur Abnahme- und wiederkehrenden Prüfung von Schlauchleitungen.

Ein weiteres Thema dieser 27. Ergänzungslieferung ist das "Vermeiden oder Einschränken explosionsfähiger Atmosphäre" mit Hinweisen zu Staub/Luft-Gemischen.

Im komplett überarbeiteten Kapitel "Sicherheitsbetrachtungen beim Betreiben von Wärmeübertragungsanlagen mit organischen Wärmeträgern" befindet sich neben ausführlichen Informationen eine detaillierte Checkliste mit Fragen, die unterstützend zu einer Gefährdungsbeurteilung einer Wärmeübertragungsanlage herangezogen werden kann.



26. Ergänzungslieferung

Die Einstufung und Kennzeichnung beim Inverkehrbringen von gefährlichen Stoffen und Gemischen wird durch die Regelungen der CLP-Verordnung (Regulation on classification, labelling and packaging of substances and mixtures) vorgegeben. Dagegen ist die Kennzeichnung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen einschließlich Abfällen vom Arbeitgeber beziehungsweise durch von ihm Beauftragte vorzunehmen.

In unserem neuen Kapitel „Kennzeichnung von Gefahrstoffen bei Tätigkeiten im Betrieb (TRGS 201)“ werden die für den Anwender wesentlichen Aspekte der betrieblichen Kennzeichnung wie zum Beispiel die Umstellungsfristen oder die vollständigen und vereinfachten Kennzeichnungen bei Tätigkeiten beschrieben.

Eine Grundlage für die Ermittlung von Ex-Gefährdungen und die Festlegung von Schutzmaßnahmen stellen die sicherheitstechnischen Kenngrößen dar. Diese sicherheitstechnisch relevanten Eigenschaften explosionsfähiger Atmosphäre werden anschaulich im Kapitel „Sicherheitstechnische Kenngrößen“ dargestellt.

Weiterhin wurde mit der 26. Ergänzungslieferung im Zuge der Änderungen des Wasserhaushaltgesetzes das Kapitel „Wassergefährdende Stoffe nach § 62 WHG“ sowie das Kapitel „Genehmigungsverfahren nach dem Baurecht“ überarbeitet.



25. Ergänzungslieferung

Mit seiner 25. Ergänzungslieferung feiert der Ratgeber Anlagensicherheit ein kleines Jubiläum. Im Laufe der vergangenen 20 Jahre seit dem Erscheinen des Ratgebers Anlagensicherheit hat sich neben den Inhalten die Vielzahl der angebotenen Ratgeber-Medien erweitert. Neben der klassischen, noch immer beliebten Ordnerversion wird dem Kunden mittlerweile eine CD-ROM sowie eine Online-Version angeboten.

Den Benutzern der CD-ROM sowie der Onlineversion des Ratgebers wird mit der 25. Ergänzungslieferung eine weiter verbesserte Suchfunktion zur Verfügung gestellt. Bei Suche nach einem Suchbegriff werden ergänzend zu Ratgeberquellen Suchergebnisse im Internet genannt. Diese sogenannte „vertikale Suchmaschine“ führt den Anwender nicht zu einer endlosen Anzahl von Suchergebnissen, sondern zu einer selektiven Auswahl an Quellen, welche erfahrungsgemäß weitergehende Informationen liefern.

Grundlegend für den Anwender sind Hinweise zu Prüfungen und Prüfungsintervallen im Ratgeber Anlagensicherheit. Im neuen Kapitel IV – 4 „Prüfungen“ werden die wichtigsten Prüfungsthemen beschrieben. Die prüfungsrelevanten Kapitel des Ratgebers Anlagensicherheit sind für die Benutzer der elektronischen Version durch eine Verlinkung schnell abgreifbar.

Druckstöße und gegebenenfalls nachfolgende Schwingungen können zum Aufreißen oder gegebenenfalls Brechen von Rohrleitungen und deren Auflagerungen führen, wodurch (Gefahr-)Stoffe freigesetzt werden können. Das neue Kapitel „Druckstöße in Rohrleitungen: Ursachen, Auswirkungen und Maßnahmen zur Vermeidung“ befasst sich mit dieser Problematik.

Ebenfalls neu ist das Kapitel „Rechtliche Grundlagen – Explosion“. Neben den rechtsverbindlichen Explosionsthemen werden hilfreiche Hinweise zu explosionsrelevanten Normen, Berufsgenossenschaftlichen Regeln und Handlungshilfen gegeben.

Aktualisiert werden mit dieser Ergänzungslieferung das Kapitel „Gefährliche Stoffe nach § 7 a WHG“ infolge der Änderungen des Wasserhaushaltsgesetzes, sowie das Beispiel „Ausrüstung von Kaltlagertanks mit Sicherheitsarmaturen“.



24. Ergänzungslieferung

Trotz aller vorhandenen QS-Systeme und damit verbundener Wareneingangskontrollen sind Chemikalienverwechslungen noch immer häufig die Ursache für schwere Unfälle. In dem Kapitel "Absicherung gegen Chemikalienverwechslung" werden mögliche Fehlerursachen, wie zum Beispiel falsche Gebindekennzeichnung oder Chemikalienidentifizierung betrachtet.

Das Regelwerk zum Wasserrecht befindet sich im Zuge der Änderungen des Wasserhaushaltsgesetzes in der Überarbeitung. Mit der 24. Ergänzungslieferung wurde das Kapitel "Wasserrechtliche Verfahren" komplett neu überarbeitet.

Weitere Themen dieser 24. Ergänzungslieferung sind die Überarbeitung der Kapitel "Explosionsgefahren", "Betriebssicherheitsverordnung" und "Umweltrelevante Gefährdungsbeurteilung".

Umweltthemen nehmen seit Erscheinen des Ratgebers Anlagensicherheit vor ca. 20 Jahren einen immer größer werdenden Umfang ein.

Aus diesem Grund sind die beiden Herausgeber VDSI (Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e. V.) und BG RCI (Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie) eine Kooperation mit dem VBU (Verband der Betriebsbeauftragten für Umweltschutz e. V.) zur Zusammenarbeit beim Erstellen des Ratgebers Anlagensicherheit eingegangen, mit dem Zweck weitere Umweltthemen im Ratgeber Anlagensicherheit zu fördern.


23. Ergänzung

Prozessanlagen // Wechselbeanspruchte Druckgeräte

Aktuelle Schwerpunktthemen
Mit der 23. Ergänzungslieferung wurde der Ratgeber Anlagensicherheit um zwei neue Kapitel erweitert:
  • Änderungen in Prozessanlagen – Management of Change

  • Wechselbeanspruchte Druckgeräte – Empfehlungen für Beschaffung und Betrieb


  • Damit stehen nun Informationen bereit, die Sie dabei unterstützen, Änderungen im Rahmen eines Management-of-Change-Prozesses vorausschauend zu planen, zu kontrollieren und sicher durchzuführen.

    Außerdem werden Maßnahmen vorgestellt, die bei Beschaffung und Betrieb von wechselbeanspruchten Druckgeräten ergriffen werden sollten. Damit können Sie Gefährdungen durch zeitabhängige Schädigung (Ermüdung) vermeiden.

    Aktualisiert wird mit dieser 23. Ergänzungslieferung außerdem das Kapitel „Messverfahren zur Bestimmung von Gefahrstoffen in der Luft am Arbeitsplatz“. Hiermit wird dem Stand der Technik und den weiterentwickelten Messmethoden Rechnung getragen.


    22. Ergänzung

    Mechanische Gefährdungen

    Aktuelles Schwerpunktthema
    Zum 1. Januar 2010 vereinigten sich die Berufsgenossenschaft Bergbau, Chemie, Lederindustrie, Papiermacher, Steinbruch und Zucker zur neuen Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI).

    Die Fusion der BG Chemie zur BG RCI haben wir zum Anlass genommen, das Vorwort sowie das Kapitel „Konzeption und Ziele des Ratgebers“ neu zu überarbeiten und klarer strukturiert auszurichten.

    Inhaltlicher Schwerpunkt dieser Ergänzungslieferung ist das neue Kapitel „Mechanische Gefährdungen“. Unfälle durch mechanische Gefährdungen beim Betrieb von Maschinen und Handwerkzeugen liegen mit an der Spitze bei den meldepflichtigen Unfällen in der gewerblichen Wirtschaft. In dem Beitrag werden mögliche mechanische Gefährdungsarten und dazugehörige Schutzmaßnahmen beschrieben.

    Weitere Themen der 22. Ergänzungslieferung sind die Überarbeitung der Kapitel „Gesundheitsschädigende Stoffe“, „Abfallrechtliche Verfahren“ und „Erfahrungen bei der Durchführung von Umweltprüfungen“.


    21. Ergänzung

    GHS - Globally Harmonised System

    Aktuelles Schwerpunktthema
    Schwerpunkt der 21. Ergänzungslieferung im November 2009 ist das Thema Globales Harmonisiertes System (GHS) zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien.

    GHS hebt die Unterschiede und Widersprüche auf, die bisher europaweit im Gefahrstoff- und Gefahrgutrecht und weltweit hinsichtlich der Bezeichnung der Gefährlichkeit existierten.

    Der Ratgeber Anlagensicherheit macht Sie mit dem neuen Einstufungsrecht vertraut und erklärt Grundzüge für die Zuordnung zur korrekten Einstufung. Nutzen Sie dazu auch den GHS-Konverter der BG Chemie unter www.gischem.de.

    Die GHS-Verordnung ist nach der REACH-Verordnung das zweite
    große Projekt der Europäischen Union in der Chemikalienpolitik. GHS wird vor allem im internationalen Umgang mit Chemikalien erhebliche Arbeitserleichterungen bringen.


    20. Ergänzung

    Drei neue Themen im Ratgeber

    Kontaminierte Betriebsstandorte, Prüffristverlängerungen und Sicherheitskultur in Unternehmen
    Betriebsgrundstücke stehen häufig im Verdacht, durch Produktion und Lagerung mit Schadstoffen belastet zu sein. Im neuen Abschnitt Kapitel III-5.6. „Der praktische Umgang mit kontaminierten Betriebsstandorten“ werden entsprechende Tipps und ein Fragebogen zu einer sytematischen Erfassung vorgestellt.

    Für überwachungsbedürftige Anlagen, die nach Betriebssicherheitsverordnung prüfpflichtig sind, war bisher in der Praxis eine einmalige Verlängerung des Prüftermins möglich. In Kapitel IV-5.8. „Regelmäßige Prüffristverlängerungen für Anlagen nach Betriebssicherheitsverordnung“ wird aufgezeigt, wie die Prüffristen über die Höchstgrenzen hinaus bei gleichem Sicherheitsniveau verlängert werden können.

    Verschiedene praxisbewährte Ansätze die Sicherheitskultur in einem Unternehmen zu verbessern, werden in dem Artikel „Menschliches Verhalten in der betrieblichen Sicherheit“ beschrieben, Kapitel IV-5.8.
    Außerdem wurden Aktualisierungen im Kapitel III bei den Stichwort Gefährdungen und umweltschädigende Stoffe vorgenommen.


    19. Ergänzung

    Neue Gesetze und Verordnungen

    Mit der 19. Ergänzungslieferung wird Ihnen ein wichtiges Instrument zur systematischen Ermittlung der möglichen Gefährdungen beschrieben: das so genannte Erlaubnisscheinverfahren.

    Beschrieben werden außerdem das Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten, die EG-Verordnungen über fluorierte Treibhausgase und Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen sowie die E-PRTR-Verordnung über die Schaffung eines europäischen Schadstofffreisetzungs- und -verbringungsregisters.

    Mit einer google ähnlichen Such- und Recherchefunktion ist die CD-ROM Version des Ratgebers Anlagensicherheit jetzt ausgestattet. Weitere technische Vorteile machen das Standardwerk der Anlagensicherheit für Sie zum digitalen Nachschlagewerk und ergänzt die Ordnerversion in bester Weise.


    18. Ergänzung

    Ratgeber um drei neue Kapitel erweitert

    Mit der 18. Ergänzungslieferung werden brandaktuelle Fragestellungen aufbereitet:

    • Was macht REACH aus und welche Verpflichtungen kommen auf Sie bei der Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien zu?
    • Wie sieht ein praktisches Beispiel zur Erstellung eines Explosionsschutzdokuments aus?
    • Was ist bei Kaufverträgen für neue Maschinen bzw. bei der Beschaffung von gebrauchten Maschinen zu beachten?
    • Welche Grundlagen sind bei der Beurteilung elektrischer
    Gefährdungen zu berücksichtigen?

    Diese Fragen werden unter anderem in drei neuen Kapiteln des Ratgeber Anlagensicherheit beantwortet.


    17. Ergänzung

    Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung

    Weitere Kapitel
    Die Übergangsfrist für die Anwendung der Betriebsvorschriften nach der Betriebssicherheitsverordnung ist ausgelaufen! Die Autoren des Ratgebers Anlagensicherheit haben bereits in der letzten Ergänzungslieferung über das neue Verfahren für überwachungsbedürftige Anlagen informiert. Das vorliegende Update erweitert diese Thematik nun um die Kapitel Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV und Umweltrelevante Gefährdungsbeurteilung von Anlagen mit Hinweisen zur Beachtung spezieller Rechtsvorschriften sowie um das Kapitel Betriebsanweisung für Arbeitsmittel.

    Das Kapitel "Druck" wird um Hinweise zur Beschaffung und zur wiederkehrenden Prüfung von Druckgeräten ergänzt. Außerdem erweitern zwei Praxisbeispiele zum Explosionsschutz bei der Lackverarbeitung bzw. zur Abwasserbehandlung und Wertstoffrückgewinnung das Werk.


    16. Ergänzung in der Auslieferung

    Biologische Gefährdungen und Verfahren für überwachungsbedürftige Anlagen

    Ausweitung des Inhalts
    Das Thema "Grundlagen biologischer Gefährdungen " erweitert den Ratgeber Anlagensicherheit um die Entwicklungen in der Verfahrenstechnik in diesem Bereich. Updatekunden erhalten außerdem mit der Ergänzungslieferung wertvolle Hinweise zu den behördlichen Anforderungen und Einstufungen von überwachungsbedürftiger Anlagen nach Betr.SichV.